Hauptinhalt

Von Paganini bis Piazzolla

    18.02.2018Konzert mit dem Duo Sardana

    17.00 Uhr, Alte Kirche

     

    Dass Nicolo Paganini ein genialer Geigenvirtuose  war, das wissen die meisten Konzertbesucher. Dass er aber auch die Gitarre meisterlich spielte und sie, neben der Violine, seine ständige Begleiterin war, das ist für viele Zuhörer eine Überraschung.
    Nicht verwunderlich ist jedoch, dass der „Meister der Saiten“ zahlreiche Duos  für Geige und Gitarre komponierte, harmonieren die beiden Instrumente doch klanglich wunderbar miteinander.

    Die Schweizer Geigerin Karin Keiser-Mazenauer und der Argentinische Gitarrist Federico Ahumada spielten erstmals im Jahr 2012 zusammen, damals vor allem Musik aus Federico Ahumadas  Heimat, die Werke von  Astor Piazzolla. Nach und nach hat das Duo Sardana sein musikalisches Repertoire erweitert und es ist daraus das Programm „Von Paganini bis Piazzolla“ entstanden. Dabei spannt sich der musikalische Bogen von Paganinis Virtuosentum über die klassisch-folkloristische Musik Spaniens, bis hin zu den traditionellen und  modernen Tangos Argentiniens.

     

    Das Konzertpublikum kommt in den Genuss  romantischer, feuriger und virtuoser  Musik, die alle klanglichen und technischen Facetten der Violine und der Gitarre zum Ausdruck bringt. Musik,  die zum Schwelgen, Staunen und Träumen einlädt.
    Abgerundet wird das Programm durch kurze, spannende Informationen zu den Werken und Komponisten.

    Die Biografien der beiden Musiker finden Sie hier.