Hauptinhalt

2. Pfarrwahl...

    28.01.2020..Zwischenbericht

    Pfarrwahl 2 / 2. Tätigkeitsbericht der Pfarrwahlkommission

    An der Herbst-KGV vor einem Jahr berichtete ich erstmals über den Stand des 2. Pfarrwahlverfahrens. Sie erfuhren, dass die erste Wahlrunde zu keinem Wahlvorschlag geführt hatte.

    Eine Aussprache mit den zuständigen Vertretern der Abteilungen Kirchenentwicklung und Pfarrschaft der Landeskirche führte zur Erkenntnis, eine Neueinschätzung der Situation sei angebracht, es sei ratsam, den Wahlprozess vorläufig zu unterbrechen. Dies vor allem auch im Hinblick auf das Ergebnis der beabsichtigten grundlegenden Standortbestimmung und der Schaffung eines Konzepts für die Entwicklung einer zeitgemässen Gemeindearbeit. Dieses soll dann auch die Grundlage geben für eine neuerliche Ausschreibung der vakanten zweiten Pfarrstelle, angepasst an die gewonnenen Erkenntnisse, die Anforderungen entsprechend neu definiert. Für die Begleitung dieses bevorstehenden anspruchsvollen und aufwändigen Prozesses sprach uns die Landeskirche eine sachkundige Unterstützung zu.

    Der vorgesehene Termin für eine entsprechende Thema-Retraite musste umständehalber jedoch ins neue Jahr verschoben werden. Anfangs Februar berichteten wir in einem Newsletter und auf unse-rer Homepage über die dannzumalige Situation.

    Die dann eingefallene und anhaltende Pandemie warf die getroffene Planung über den Haufen und legte die Arbeit lahm. Die Pfarrwahl-kommission traf sich jedoch nach den Sommerferien zu einer Infor-mationssitzung über den aktuellen Stand, das vorgesehene weitere Vorgehen mit Rückstellung weiterer Wahlvorbereitungen. In einer weiteren klärenden Aussprache unter Kommissionsmitgliedern wurde diesbezüglich nochmals unser Pfarrer Christian Morf angehört, welcher das beabsichtigte Vorgehen gutheisst und unterstützt.

    Am Wochenende 20./21. November fand die richtungsweisende Retraite statt. Der zweitägige Workshop wurde sachkundig geleitet von Mathias Burri (LK, Abteilung Kirchenentwicklung und Gemeindeaufbau). In diesem Visionsprozess wurde der Grundstein gelegt für die bevorstehende umfangreiche, vielversprechende Entwicklungsarbeit. In einer Vorbereitungs- und Konkretisierungsphase sollen auch die Eckpunkte des Profils für die nochmalige Ausschreibung der vakanten Pfarrstelle definiert werden, welche auch die Mitgestaltung bei Detailplanung und Umsetzung neuer Aufgaben berücksichtigen.

    Nach derzeitiger und vorsichtiger Einschätzung kann die Wiederaufnahme des Wahlverfahrens im
    2. Quartal 2021 vorgesehen werden.

    Robert Welti, Präsident der Kirchenpflege

    Jean-Claude Perrin, Präsident der Pfarrwahlkommission